Strategische Umweltziele

Um eine stetige Verbesserung des Umweltschutzes herbeizuführen, haben sich die Herzo Werke folgende Umweltziele gesetzt:

  • Heizkraftwerk: Obwohl der Maximalwert der Methanbildung in der Deponie überschritten ist, soll die maximale Ausbeute an Deponiegas verfeuert werden, um den Einsatz von Erdgas und damit die Freisetzung von fossilem CO2 so weit wie möglich zu beschränken.

 

  • Verringerung des Gesamt-CO2-Ausstoßes aus den Gebäuden im Raum Herzogenaurach

 

  • Bei Neubaugebieten oder Änderungen im Gebäudebestand wird jeweils überprüft, ob ein Nahwärmesystem mit Wärmeerzeugung über Kraft-Wärme-Kopplung und unter Nutzung von regenerativen Energien möglich ist.

 

  • Verringerung von CO2-Ausstoß durch Einsatz von Biomethan zur Kraft-Wärme-Kopplung

 

  • Aktive Unterstützung des Umweltgedankens durch Darstellung im Internet. Weiterführung und Intensivierung der Kundenberatung.

 

  • Spezielle Ziele werden in der Liste Umweltziele und Programm aktualisiert.

 

  • Einführung des Ökostrompaketes mit Strom aus regenerativen Energiequellen. Der Mehrerlös soll in einen Fördertopf fließen, aus dem Agenda 21-Projekte finanziert werden.

 

  • Schutz der Umwelt durch Stromeinsparung

 

  • Reduzierung des Energieverbrauchs

Die Umweltziele werden stets fortgeschrieben und weiterentwickelt. Das Erreichen eines Zieles ist nicht Anlass, sich auf den Lorbeeren auszuruhen.