Notfall

x

Notfallnummern

Erdgas

09132 904-53

Trinkwasser

09132 904-54

Strom

09132 904-55

Fernwärme

09132 904-56

Der Bereitschaftsdienst der Herzo Werke ist an 365 Tagen rund um die Uhr, 24 Stunden erreichbar.

Herzo Media 09132 904-57

Den Bereitschaftsdienst der Herzo Media erreichen Sie von 8:00 bis 20:00 Uhr.

Die Herzo Werke

Mit über 100 Mitarbeitern sind die Herzo Werke rund um die Uhr im Einsatz, um die Bürger von Herzogenaurach mit Trinkwasser, Wärme, Gas und Energie zu versorgen. Im Folgenden möchten wir Sie über die Entwicklung der Stadtwerke und unser Engagement für die Region informieren.

Wir für die Region

Wir sind in der Region verwurzelt

Bei dem was wir tun steht der Nutzen der Bürgerinnen und Bürger von Herzogenaurach im Mittelpunkt. Als Tochter der Stadt streben wir nicht nach maximalem Gewinn, sondern möchten die Infrastruktur für die Stadt nachhaltig verbessern und intakt halten. Mit unseren anderen Gesellschaften sorgen wir für ein lebenswertes Herzogenaurach.

Die Betriebsführung für das Freibad und Freizeitbad Atlantis obliegt der Herzo Bäder- und Verkehrs-GmbH. Die Mitarbeiter dieser Gesellschaft sichern für die Bürger der Stadt einen hohen Freizeit- und Erholungswert. Der Herzobus erschließt Herzogenauarch und die Stadtteile und macht Herzogenaurach mobil.

Mit der Gründung der Herzo Media GmbH & Co. KG haben wir schon früh erkannt, wie wichtig der Ausbau für schnelle und zuverlässige Telekommunikation ist. Mit hohen Investitionssummen wird sichergestellt, dass der Wirtschaftsstandort Herzogenaurach mit schnellem Internet versorgt wird. Die volle Konzentration liegt bei dieser Gesellschaft momentan auf dem Ausbau des Glasfasernetzes.

Soziales Engagement

Wir engagieren uns seit vielen Jahren für die Menschen in der Region und sind Partner bei zahlreichen Veranstaltungen. Neben kulturellen Veranstaltungen unterstützen wir Vereine, Schulen, Kindergärten und andere Projekte mit Sach- und Geldspenden.

An der Schütt haben wir im Jahr 2018 einen Trinkwasserbrunnen aufgestellt. Dieser versorgt in den Sommermonaten kostenlos alle Durstigen mit unserem guten Herzogenauracher Trinkwasser.

 

 

Historisches

Die Geschichte der Stadtwerke
Im Jahre 1901 begann die Geschichte der Elektrizitätsversorgung in Herzogenaurach. Seitdem ist viel passiert. Wir möchten Ihnen hier einige Meilensteine näher vorstellen:

 

1921 Ortsnetz Herzogenaurach wird unter Strom gesetzt Über 800 Licht- und 125 Kraftanschlüsse gehörten damals zum Stromnetz. Damit wurden 5787 Glühlampen und 175 Motoren mit 644 PS betrieben.
Nachkriegszeit Die Herzogenauracher mussten mit Ende des Zweiten Weltkriegs mit erheblichen Einschränkungen in der Stromversorgung leben. Die sogenannte Stromsperre stoppte den Stromfluss zwischen 12:00 Uhr und 20:00 Uhr. Im Jahr 1952 wurde das Betriebsgelände der Stadtwerke an der Aurach bezogen und eine Übergabestelle für den Strombezug errichtet.
1970 Beitritt zur Eltersdorfer Gruppe Mit dem Beitritt zum Zweckverband der Eltersdorfer Gruppe sicherten sich die Herzo Werke die Versorgung mit Trinkwasser. Da die eigenen Brunnen auf lange Sicht nicht die Wasserversorgung der stetig wachsenden Stadtbevölkerung decken würden, war dieser Schritt zukunftsweisend.
1978 Ausbau Gasnetz für Endkunden Durch die Ölkrise wuchs die Nachfrage nach alternativen Energieträgern. Die Herzo Werke reagierten auf diese Entwicklung und bauten das Gasnetz kontinuierlich aus.
1985 Umspannwerk Burgstall Mit der Errichtung des Umspannwerks in Burgstall und der Erweiterung um einen zweiten Transformator wurde die überregionale Verbindung zum 110.000 Volt Netz doppelt abgesichert.
bis 1986 Ausbau des Breitbandnetzes Dessen Verlegung erfolgte mit Grabarbeiten für die Strom-, Gas- oder Wasserversorgung.

1990 Inbetriebnahme des Heizkraftwerks
Durch den Bau des Heizkraftwerks in der ehemaligen Herzo-Base wurde durch das Richtfest am 08.3.1990 das Heizkraftwerk in Betrieb genommen.
1999 Verwaltungsneubau und Gründung der Stadtwerke Herzogenaurach GmbH & Co. KG Mit dem Neubau und der Neugründung gingen die Herzo Werke gut gerüstet in das neue Jahrtausend.
1999 Umbau des Breitbandnetzes in ein HFC (Hybrid-Fibre Coax) Nach der Verselbstständigung der Herzo Media GmbH & Co. KG wurde das Breitbandnetz für zukunftsweisende Telekommunikationsinfrastrukturen umgebaut.
2019  
Errichtung und Inbetriebnahme der Wasservermischungsanlage Mit dieser Maßnahme wird die Wasserversorgung der Stadt Herzogenaurach für die nächsten Jahrzehnte gesichert.
Ausbau des Glasfasernetzes Für schnelles Internet wird die Tochter der Stadtwerke Herzo Media in den Ausbau des Glasfasernetzes investieren.
Ladeinfrastruktur für E-Autos In der Stadt Herzogenaurach werden zahlreiche Ladesäulen für Elektroautos installiert. Mit dieser Maßnahme tragen die Herzo Werke aktiv zur Energiewende bei.